Informationen und Wissenswertes zu Kärnten

 

Kärnten ist das südlichste Bundesland in Österreich. Die Landeshauptstadt ist Klagenfurt und der höchste Berg der Großglockner mit 3798 m. Kärnten hat eine Fläche von 9.535,97 m2 und eine Einwohnerzahl ca. 558.000.
( Stand 2013 )

Kärnten grenzt an Tirol, Salzburg und Steiermark und im Süden an die Nachbarländer Italien und Slowenien.

Die Landesgrenzen werden fast vollständig von Gebirgen gebildet: im Norden von den Hohetauern und den Gurktaler Alpen, im Osten durch die Koralpe, südlich durch die Karnischen Alpen und den Karawanken, im Westen von den Lienzer Dolomiten und der großen Schobergruppe.

Der Name Kärnten kommt aus dem Keltischen und hat zwei Deutungen:

„Carant“ Freund oder Verwandter – was einem Land der Befreundeten entsprechen würden, oder
„karanto“ Stein oder Fels
Woher die Kelten das wirklich abgeleitet haben ist heute nicht mehr eindeutig feststellbar.

Das Kärntner Wappen ist von Gold und Rot gespalten, vorne sind drei schwarze rotbezungte und gewaffnete Löwen, hinten ein silberner Balken. Es entstand als Anspruchswappen Herzog Ulrichs III. Über den Schild mit rot-goldenen Helmdecken ist ein goldgekrönter Spangenhelm aus dem zwei Hörner hervorragen und diese mit je fünf Stangen, links rote und rechts schwarze Herzen hängend bestückt.


Wappen bereitgestellt von Michael Glanznig (Mglanznig) [Public domain], durch Wikimedia Commons

Das ursprüngliche Wappen war ein schwarzer Panther auf Silber.

Die Flagge ist die einzige Flagge eines österreichischen Bundeslandes die drei Farben beinhaltet: Gelb-Rot-Weiß.


Die Landeshymne ist das Heimatlied. Die ersten drei Strophen entstanden 1822 durch Ritter von Gallenstein und wurden 1835 von Josef Ritter von Rainer-Harbach vertont. Drei Strophen beschreiben die Kärntner Landschaft. 1911 wurde sie zur Landeshymne ernannt. 1930 wurde eine vierte Strophe von Agnes Millonig komponiert, die sich auf den Kärntner Abwehrkampf bezieht.

Nichts macht Kärnten so unvergleichbar wie die Berge und Seen. 1.270 stehende Gewässer gibt es in Kärnten, darunter 44 kontrollierte Badessen, alle haben Trinkwasserqualität und wo es Seen gibt sind auch Berge und Täler – mit 93 Bergen über 3000 m ist Kärnten ein Kletter-, und Wanderparadies.