Berghütte für 5 Personen in den Hohe Tauern - Kärnten

Beschreibung Belegungsplan Anfrage Buchen Bewertungen Landkarte
  • Berghütte Kärnten
  • Berghütte Österreich mieten PDS00224
  • Berghütte Österreich mieten PDS00224
  • Berghütte Österreich mieten PDS00224

Preis ab: 72 € (Mindestaufenthalt: 4 Nächte)     Bewertungen: 2  

Berghütte in den Hohe Tauern - Kärnten

Die Berghütte liegt im Liesertal in Kärnten, eingebettet in der traumhaften Alpenlandschaft östlich des Nationalparks Hohe Tauern auf 1600 m Seehöhe, am Fuße des Stubecks. Hier können Sie die klare, würzige Almluft einatmen und der alltagsgeprügelten Seele eine Auszeit gönnen. Die Hütte ist traditionell mit alpenländischer Holzausstattung eingerichtet. Im Außenbereich befindet sich ein Sitzbereich mit Aussicht bis auf die Millstätter Alm. Die Umgebung eignet sich hervorragend zum Wandern, Entspannen oder feiern mit Freunden in der Bergwelt - es gibt keine unmittelbaren Anrainer. Auf dem Grundstück befindet sich eine weitere große Hütte für 12 Personen (siehe Objekt PDS00223).

Sie hat im Erdgeschoss eine Wohnküche, einen Wintergarten und ein Duschbad mit WC. Im ersten Stock ist ein Schlafraum mit 4 Betten und ein Vorzimmer mit nochmals einem Einzelbett.

Die Berghütten bieten zudem einen separaten kostenlosen Parkbereich, der mittels Shuttleservice vom Hof des Eigentümers aus erreicht werden kann. (1 mal pro Tag ist der Transport von der Hütte zu den Autos und retour im Mietpreis inbegriffen). Grilleinrichtungen im Grillpavillon steht den Gästen kostenfrei zur Verfügung (dieser Pavillon ist für beide berghütten gemeinsam zu nutzen). Den Supermarkt und mehrere Restaurants finden Sie im 4 km entfernten Kremsbrücke.

Diese Almhütte verfügt über ein hauseigenes Kleinkraftwerk mit max. 500 Watt. Im Mietpreis inkludiert sind: Strom vom hauseigenen Kleinkraftwerk (Geräte bis 500 Watt), Bettwäsche, Brennholz, Transport vom Hof zur Hütte und retour ( 1 mal / Tag). Zur Hütte kann mit dem eigenen PKW nicht zugefahren werden!

Das Liesertal beginnt nach dem Zusammenfluss der Flüsse Lieser und Malta in Gmünd. Es endet bei Lieserhofen/Lieseregg. Hier beginnt der untere Abschnitt des Tales – der Liesergraben bezeichnet wird. Die Bezeichnung des Flusses Lieser wird vielleicht vom indogermanischen (E)Lesura abgeleitet, das so viel wie Liebental bedeutet. Oder von der Sagen – siehe unten. Das Tal wird auf der linken Seite von den Hohen Tauern begrenzt und auf der rechten Seite von der Millstätter Alpe und den Nockbergen. Die Lieser ist ab Gmünd ist für Wildwasserkanuten eine anspruchsvolle und sehr beliebte Wildwasserstrecke.

Das sollten Sie über das Liesertal wissen:

Ganz hinten im Pöllatal, wo das Hafnereck mit seinen Nachbarbergen eine immer enger werdende Schlucht bildet, springt die Lieser froh und munter aus dem Loch einer steil abfallenden Felswand. Dieser Felsen steigt ziemlich hoch an, und dahinter zieht sich eine Schutthalde, das Lieserkar, weit zurück in die Einsamkeit der Berge in Kärnten. An der Stelle des Kares soll sich vor langer Zeit einmal ein See ausgebreitet haben. In den umliegenden Bergen hat man früher nach Golderz gegraben.

Die Bergknappen des Pöllatales wurden durch den Bergsegen immer reicher. Mit dem Reichtum wuchs aber auch ihr Übermut. Bald zechten sie lieber in den Gaststätten als in den Stollen zu steigen. Sie tranken nur mehr aus goldenen Bechern, und auf der Kegelbahn schoben sie mit goldenen Kugeln nach goldenen Kegeln. Sie trieben auch sonst viel frevelhaftenSpott und waren an keinem Sonntag mehr in der Kirche zu sehen.

Unter diesen verkommenen Leuten befand sich aber auch ein stocktauber Knappe, der fleißig arbeitete und am Sonntag den Gottesdienst draußen im Tal besuchte. Der Taube ermahnte seine Kameraden oft zur Anständigkeit und zum Fleiß. Diese aber wiesen ihn ab und lachten nur über sein Gerede. Als die Knappen nach einem wüsten Zechgelage wieder einmal in den Stollen einfuhren und gerade mit ihrer Arbeit beginnen wollten, hielt sie ihr tauber Arbeitskamerad an und meinte: ,,Leute, wartet ein wenig! Ich hör etwas rauschen!"

Einen Augenblick  horchten auch die anderen in den Berg. Dann aber erhoben sie ein schallendes Gelächter und schrien durcheinander: "Du bist wohl narrisch! - Wenn wir nichts hören, was soll dann ein Tauber hören?"

Der Taube warnte seine Kameraden noch einmal und bat sie, den Stollen zu verlassen ehe ein Unglück geschehe. Weil die Männer wieder nur mit Lachen antworteten, verließ der taube Knappe eilig den Stollen. Kaum hatte er das Tageslicht erreicht, so stürzte ein Wasserstrom aus dem Stollen und riß seine Kameraden mit in die Tiefe. Die Bergleute hatten nämlich mit ihren Meiseln den See über dem Bergwerk angebohrt, und nun ergoß sich das Wasser durch den Stollen ins Freie.

Der gerettete taube Knappe aber besaß  von diesem Tag an wieder sein Gehör. Und weil er es war, der durch sein "Liesnen" das Wasser kommen hörte wurde der Bach, der noch immer weiter fließt, einfach die "Lieser" genannt. In der alten Zeit sagte man ja statt horchen auch "liesnen". So will der Name dieses wilden Flußes uns für alle Zukunft erzählen, daß ein tauber Mann zuerst sein Rauschen gehört hat. Quelle: zeithaben.at

Grundstück 13 ha
Wohnfläche 55 m2

1 Wohnküche
1 Duschbad mit WC
1 Schlafzimmer mit 4 Betten
1 Vorzimmer mit einem Bett

Freizeitmöglichkeiten

Die Skipisten von Innerkrems und Katschberg erreichen Sie jeweils in ca. 25 Minuten. Die Innerkrems und der Katschberg sind aber nicht nur für Skifahrer der perfekte Ort - auch Gipfelstürmer und Mountainbiker kommen hier auf Ihre Rechnung. Sommer oder Winterurlaub - immer ein Vergnügen.

Ein Besuch des Nationalparks ist ebenfalls ein Erlebnis - mit 1.856 km2 Fläche ist der Nationalpark Hohe Tauern das bei weitem größte Naturschutzgebiet im gesamten Alpenraum. Das Schutzgebiet erstreckt sich über weite alpine Urlandschaften wie Gletscher, Felswände und Rasen sowie über die über Jahrhunderte sorgsam und mühevoll gepflegte Almlandschaften. Der Nationalpark wurde 1981 eingerichtet und ist somit Österreichs erster Nationalpark. Während der folgenden Jahre hat sich das Schutzgebiet, an welchem die drei Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol beteiligt sind, zum flächenmäßig größten geschützten Naturraum der Alpen entwickelt.

Und ein ganz spezielles Highlight für Ihren Urlaub ist der Eselpark - Maltatal. 100 Tiere verschiedenster Rassen können Sie hier auf einer Fläche von 30.000 m2 besuchen. Hier gibt es Makedonische Zwergesel, Spanische Riesenesel, Irische Schecken, Lamas, Waliser , Schwarzhalsziegen, Ungarische Zackelschafe, Zwergziegen, Bosnische Kleinpferde, Warmblutpferde - Fohlen und jede Menge kleine Kuscheltiere.
Alle Tiere freuen sich über Streicheleinheiten von den großen und kleinen Besuchern. Esel gelten bei uns zu Lande als dumm und störisch - doch das sind sie ganz und gar nicht - sie haben nur ihren eigenen Kopf und ordnen sich nicht einfach unter. Esel sind sehr klug, tapfer und vorsichtig. In einer gefährlichen Situation bleiben sie erst mal stehen und überlegen, wie sie am besten reagieren, anstatt kopflos davon zu rennen wie ein Pferd. Sie lernen schnell, und wenn man mit kurzen, einfachen Worten zu ihnen spricht, verstehen sie rasch, was man meint. Aggressiv und bissig werden Esel nur, wenn man sie schlecht behandelt. Der Eselpark ist ca. 25 Km entfernt.

Die Kölnbreinsperre im Maltatal liegt auf ca. 1900 m Seehöhe und ist mit 200 m die höhste Staumauer in Österreich eine der größten Talsperren Europas und der tiefste See Kärntens. Über die Malta Hochalmstraße (mautpflichtig) ist bereits die Anreise ein Erlebnis für sich - das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, ca. 40 km entfernt und allemal für einen Tagesauflug zu empfehlen.

Und wenn Sie die wahre Schönheit Kärntens sehen wollen - empfiehlt sich ein Ausflug auf die Nockalmstraße. Für jeden Naturliebhaber ist die Fahrt in die Nockberge ein bleibendes Erlebnis. Die fast 35 Kilometer lange Nockalmstraße erschließt in zahlreichen sanften Kehren ein Gebiet von besonderem landschaftlichen Reiz. Sie fahren durch die sanften Nockberge und können dabei träumen und die Schönheit der Landschaft geniessen. Die Nockalmstraße erreichen Sie in ca. 20 km.

Den Millstättersee erreichen Sie in 30 Fahrminuten von den Berghütten. Die Künstlerstadt Gmünd mit Freibad ist ca. 15 km entfernt. Die nächste Bushaltestelle ist 1 km und den Bahnhof von Spittal an der Drau in Kärnten erreichen Sie in ca. 30 km von der Berghütte.

Heizmöglichkeit

 

Hand-/Badetücher

 

Klimaanlage

 

Bettwäsche

 

Dusche

 

Offener Kamin

 

Badewanne

 

Parkmöglichkeit

 

Waschmaschine

 

Kochmöglichkeit

 

Kühlschrank

 

Gefrierfach

 

Kaffeemaschine

 

Mikrowelle

 

Geschirrspüler

 

Musik-Anlage

 

Sat TV

 

Internet

 

Grill/BBQ

 

Terrasse

 

Terrassenmöbel

 

Gartenmöbel

 

Entfernung-See
30 Km
Babybettchen/Nacht

 

Entfernung-Schigebiet
12 Km
Zusatzbett/Nacht

 

Hochstuhl/Nacht

Pool

 

Sauna

 


Sonstiges

Hunde sind außerhalb des Grundstückes an der Leine zu führen!
Handtücher bitte mitbringen!



Preis ab 72 €
pro Nacht
ab 4 Nächten buchbar

Basisdaten

Objektnummer:
PDS00224
Objektart:
Berghütte
Ort:
Kremsbrücke
Personen:
5
Seeblick
ruhige Lage
Alleinlage
Kurzurlaub
Haustiere
Frühstück
 

Objekt ist sofort online buchbar

 

Preis berechnen

Preis:

Jetzt buchen!   Anrufen Email an uns

Preise

Mindestaufenthalt: 4 Nächte

Wechseltag: beliebig

Anreise ab: 16 Uhr

Abreise bis: 10 Uhr

01.01 bis 10.01
88,--
11.01 bis 19.12
72,--
20.12 bis 31.12
88,--
pro Nacht
01.01 bis 10.01
616,--
11.01 bis 19.12
504,--
20.12 bis 31.12
616,--
pro Woche
Kaution:
€ 0,--
Endreinigung:
€ 0,--

Ortstaxe extra: Euro 2,-- / Tag und Erwachsenen.

Kunden die sich für diese Ferienunterkunft interessierten, haben auch folgende Angebote angesehen

Apartment Kärnten-Radurlaub mit Familie

Diese Ferienwohnung befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Schloss Ottmanach. Das Landhaus aus dem 16. Jahrhundert mit 2...

ab € 56,--

Kärnten - Ferienwohnung Schloß Ottmanach

Die Ferienwohnungen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Schloss Ottmanach. Das Landhaus aus dem 16. Jh. mit den zwei...

ab € 56,--

Ferienwohnung Kärnten günstig am See

Die günstige Ferienwohnung in Kärnten liegt in einer Ferienanlage direkt am Südufer des Presseggersee im...

ab € 95,--